Überspringen zu Hauptinhalt

Freude über neues Mutter-Kind-Haus

In der neuen Einrichtung der St. Elisabeth-Stiftung für alleinerziehende Frauen und deren Kinder in der Leopold-Böhm-Straße wohnen derzeit drei Frauen mit insgesamt sieben Kindern. Damit sind aktuell vier der zwölf Zimmer belegt. Die freien Wohnungen werden laufend besetzt. „Das Angebot bietet den Frauen die Möglichkeit, mit intensiver multiprofessioneller Unterstützung eine akute Krisensituation zu bearbeiten und sich zu stabilisieren, um langfristig an einer Wohnperspektive zu arbeiten und den Kindern ein stabiles Umfeld zum Aufwachsen schaffen zu können“, so Mitarbeiterin Katarzyna Kuban zum WIENER ­BEZIRKSBLATT.

Unverschuldete Not
Gerade in Corona-Zeiten unterstützt die Einrichtung alleinerziehende Frauen. Oftmals drohen sie unverschuldet in die Wohnungs­losigkeit abzurutschen oder haben ihre Wohnung bereits verloren.

elisabethstiftung.at


Foto:  St. Elisabeth-Stiftung/K. Kuban

An den Anfang scrollen