Überspringen zu Hauptinhalt

Aufregung in der Radetzkystraße – Räumungsklagen gegen Mieter

Das Haus Radetzky­straße 24–26 kommt nicht zur Ruhe. Trotz bewohnter Wohnungen ließ der Eigentümer 2018 das Dach und ein Geschoß ab­tragen, das neue Flachdach ­könnte sich als Provisorium herausstellen. Ungeheuerlich: Den MieterInnen wurden Ersatzwohnungen angeboten – in einem Haus mit einem ­Bordell. Mit Räumungsklagen will der Eigentümer die drei letzten im Haus verbliebenen Parteien (insgesamt acht Menschen) „einschüchtern“, so Ronald Schlesinger von der Mieterhilfe zum WIENER BEZIRKSBLATT. Vergangene Woche begann der Prozess, im Juni geht’s weiter.

An den Anfang scrollen